NEUES

Wir übernehmen Vertrieb und Produktion für Marktpionier Ari Griffner

Wir übernehmen Vertrieb und Produktion für Marktpionier Ari Griffner

Wir festigen mit UnitedBuildings nicht nur unsere Architekturkompetenz, sondern verfolgen damit auch ganz konkrete Wachstumsziele im Markt.



Ari Griffner ist „der Name“ am heimischen Markt der Fertigteilhäuser. „Mit unserer Fertigungspräzision und den hohen Montagestandards konnten wir UnitedBuildings überzeugen“ verweist Geschäftsführer und Eigentümer von Lumar Marko Lukić auf die vielfachen Auszeichnungen und Zertifizierungen seines Unternehmens. Künftig werden alle in Holzriegelbauweise zu errichtenden UB-Häuser aus der slowenischen Qualitätswerkstatt kommen. „Wir festigen mit UnitedBuildings nicht nur unsere Architekturkompetenz, sondern verfolgen damit auch ganz konkrete Wachstumsziele im Markt, in dem Differenzierung und breite Baukompetenz eine immer größere Rolle spielen.“ Abgesehen von der Fertigung der UB-Häuser umfasst die Partnerschaft zwischen Lumar und UnitedBuildings auch den Vertrieb der Ari Griffner Home Collection in Slowenien, Italien und im Osten Österreichs, wo Lumar mit seiner Österreichtochter in einem Musterhaus in der Blauen Lagune vertreten ist.

Franchisekonzept für die gesamte DACH-Region

Die Zusammenarbeit basiert auf einem Franchisekonzept, Lumar wird damit der erste Franchisepartner von UnitedBuildings. Weitere Franchisenehmer sollen ab Herbst als Vertriebspartner  folgen, wobei es für den Vertrieb eigene Stores geben wird – ein erster solcher Store wurde bereits im Frühjahr von UnitedBuildings in Graz etabliert. Auf diese Weise ist eine Marktabdeckung in der D/A/CH- Region bis Ende 2018 vorgesehen. „Gemeinsam mit Lumar erreichen wir dann die wichtigsten Kernländer für architekturbewusste Bauherren“ gibt sich Griffner optimistisch. 

Online-Plattform als USP am Fertigteilmarkt

Beide Unternehmen sehen die gerade startende Zusammenarbeit als ideale Möglichkeit, sich in dem heiß umkämpften Markt der Fertigteilhäuser mit einem einzigartigen USP zu positionieren: „Die Zukunft des Bauens liegt im Internet – mit unserer Plattform können unsere Kunden die Planungs- und Bauphase  so direkt und individuell wie sonst nirgends mitgestalten. Und mit Lumar haben wir jetzt endlich den Partner gefunden, mit dem unser ehrgeiziges Projekt zur Marktreife geführt werden konnte“, so Griffner zufrieden. Auch Lumar-Geschäftsführer Marko Lukić streut dem neuen Partner Rosen: „Die Entwicklung gemeinsamer Projekte mit Ari Griffner ist eine Anerkennung für unser Unternehmen und der Beweis dafür, dass Lumar hohe Qualitätskriterien erfüllt. Unsere beiden Unternehmen verbinden gleiches Denken, innovative und fortschrittliche Ansichten im Fertighausbau sowie der Anspruch, Trends zu schaffen, die nicht üblich für die Branche sind. Zusammen haben wir schon mehr als 4.500 Objekte in ganz Europa realisiert und bieten unseren Kunden beste Erfahrung und Know-How.“

Das erklärte Ziel: Realisierung eines Habitates

Strategisches Ziel der Zusammenarbeit ist die gemeinsame Realisierung eines Habitates. Griffner und Lukić treffen sich in ihrem Bestreben, das Einfamilienhaus weiter zu entwickeln und der Zersiedelung entgegen zu wirken. „Der Mensch ist ein Kleingruppen-Lebewesen, er strebt zwar nach Individualität, möchte aber in einer Gruppe aufgenommen sein. Er will in der Natur wohnen, aber nicht auf die Annehmlichkeiten der Stadtnähe verzichten.“ Der Wunsch nach „Privacy“ macht noch immer das Einfamilienhaus zur erstrebenswertesten Wohnform, künftig wird dieses aber nicht mehr als Solitär bestehen können. Daher die Idee eines Habitates mit dem Leitgedanken „Share luxury“: Grundstücke werden wirtschaftlich bemessen, Verkehrsflächen eingespart, Parkplätze am Rand der Siedlung und Gemeinschaftsflächen zentral angeordnet. Die Häuser versprechen innen Individualität und außen persönlichen Freiraum, die Schwellenbereiche der Häuser dienen als Pufferzonen. Habitate sind energiesparend und nachhaltig gebaut und als energieautarke Anlagen konzipiert. „Die Zeit arbeitet für uns. In den nächsten 5 Jahren wird unser erstes Habitat mit ca. 70 Einheiten und einem zentralen Gemeinschaftsgebäude auf 2,5 ha Grundfläche gebaut werden“ lautet das konkrete Ziel von Griffner und Lukić. „Mit Lumar haben wir jetzt endlich den Partner gefunden, mit dem unser ehrgeiziges Projekt gemeinsam zur Marktreife geführt wird. An Interessenten mangelt es jedenfalls nicht, geeignete Grundstücke stellen derzeit den Engpass dar,“ sagte Griffner.

 

NEUES  





















© Lumar Haus Gmbh, 2014